In der Nähe von MGW Cologne

Steve Hill · Fürth · Kofferfabrik
Konferenz

Steve Hill · Fürth · Kofferfabrik

Montag 20:00 (25 September)
Kofferfabrik, Fürth

The 8th. Rory Gallagher Weekend Fürth
Essen

The 8th. Rory Gallagher Weekend Fürth

Freitag 19:00 (01 Dezember)
Kofferfabrik, Fürth

Premiere der X-Klasse. Dem ersten Pick-up mit dem Stern

Premiere der X-Klasse. Dem ersten Pick-up mit dem Stern

Samstag 09:00 (04 November)
Taunus-Auto, Wiesbaden

Mabel | Berlin

Mabel | Berlin

Freitag 19:00 (29 September)
Prince Charles, Berlin

The Divine Teasers Burlesque Show
Theater

The Divine Teasers Burlesque Show

Mittwoch 19:30 (17 Januar)
Volksbühne am Rudolfplatz, Cologne

Ja, ich muss! Von Rolf Sperling und Björn Heuser

Ja, ich muss! Von Rolf Sperling und Björn Heuser

Mittwoch 19:30 (09 Mai)
Volksbühne am Rudolfplatz, Cologne

Die Geschwister Pfister in der Toskana - „Wie wär`s, wie wär`s“

Die Geschwister Pfister in der Toskana - „Wie wär`s, wie wär`s“

Donnerstag 19:30 (31 Mai)
Volksbühne am Rudolfplatz, Cologne

The Rock 'n Rollator Show

The Rock 'n Rollator Show

Dienstag 15:00 (31 Oktober)
Volksbühne am Rudolfplatz, Cologne


Vernissage at MGW.Cologne : Kabinet Secret - Thomas Gray Venable

Vernissage at MGW.Cologne : Kabinet Secret - Thomas Gray Venable


Wann?

Startzeit: Donnerstag 19:00 (14 September)
Endzeit: Donnerstag 22:00 (14 September)

Wo?

MGW Cologne
Händelstraße 53, Cologne

Über

MGW.COLOGNE lädt ein zur Vernissage der neuen Ausstellung

Thomas Gray Venable - KABINET SECRET

Vernissage 19 - 22 Uhr

Im Anschluss an die Vernissage haben alle Besucher freien Eintritt im Badehaus Babylon.
Zum Künstler:

Thomas Gray Venable arbeitet mit Schere, Papier und Klebstoff.Seine Collagen entstehen ab 2003 und wurden in vielen Solo- und Gruppenausstellungen gezeigt in Köln, Antwerpen und Berlin. Venable zeigt hier nun überwiegend erotische Arbeiten. Er schafft komplexe, präzise und fragile Bild-Collagen und untersucht in seinen Arbeiten das Spannungsverhältnis zwischen Poesie, Erotik und Mysterium.Seine Schere ist das Werkzeug für die Kreation seiner Bildcollagen. Nach dem Schnittvorgang klebt er die ausgewählten Papiermaterialien zusammen. Dafür hat er nach einigen Versuchen auch eine ganz eigene Technik gefunden. Mit dieser Schere schneidet er aus vorhandenen Fotos ganz kleine – manchmal auch größere Versatzstücke heraus, um sie anschließend in einer ihm eigenen Komposition neu zu verbinden und zu beleben. Dadurch schafft er in seinen Bildern oftmals ein eigenes Universum. Kleine Szenen - Teil einer Geschichte, die der Betrachter vervollständigen darf - sie scheinen allesamt der zeitlichen wie der räumlichen Realität weit entrückt. Erotik- und Sexdarstellungen aus verschiedenen Jahrhunderten werden zu neuen Bildern zusammengesetzt und man könnte meinen der Marquis de Sade und seine Kollegen führen die Hand. Ausgebildet wurde er als Modedesigner zwischen 1969 und 1974 an den New Yorker „School of Visual Arts“ und „Fashion Institute of Technology“. In dieser Tätigkeit hat er für bekannte Modeunternehmen – wie z.B. Christian Dior – in New York, in Tokio und in Paris gearbeitet. Seit 1996 hat er den Schwerpunkt seiner beruflichen Tätigkeit um den Bereich des Kostümdesigns erweitert und Darsteller in Film-, Videoclip- und vor allen Dingen in internationalen Theaterproduktionen mit großem Erfolg ausgestattet. Stationen waren New York, Tokio, Paris, London, Amsterdam, Antwerpen, Berlin, Köln, Brüssel, Luxemburg...