In der Nähe von Kunstmuseum Bonn

Steve Hill · Fürth · Kofferfabrik
Konferenz

Steve Hill · Fürth · Kofferfabrik

Montag 20:00 (25 September)
Kofferfabrik, Fürth

The 8th. Rory Gallagher Weekend Fürth
Essen

The 8th. Rory Gallagher Weekend Fürth

Freitag 19:00 (01 Dezember)
Kofferfabrik, Fürth

Premiere der X-Klasse. Dem ersten Pick-up mit dem Stern

Premiere der X-Klasse. Dem ersten Pick-up mit dem Stern

Samstag 09:00 (04 November)
Taunus-Auto, Wiesbaden

Mabel | Berlin

Mabel | Berlin

Freitag 19:00 (29 September)
Prince Charles, Berlin

Eröffnung: Wetterbericht. Über Wetterkultur und Klimawissenschaft

Eröffnung: Wetterbericht. Über Wetterkultur und Klimawissenschaft

Freitag 19:00 (06 Oktober)
Bundeskunsthalle, Bonn

Talk: MAX MOOR & die Kunst der Gleichberechtigung

Talk: MAX MOOR & die Kunst der Gleichberechtigung

Mittwoch 19:00 (18 Oktober)
Bundeskunsthalle, Bonn

Deutscher BetriebsräteTag 2017
Religion

Deutscher BetriebsräteTag 2017

Dienstag 09:00 (12 Dezember)
World Conference Center Bonn, Bonn

Isabel Abedi liest aus ihren 'Lola'-Bänden!

Isabel Abedi liest aus ihren "Lola"-Bänden!

Freitag 11:30 (13 Oktober)
Friedrich-Ebert-Gymnasium (Bonn), Bonn


Carambolage: Workshop 'Inszenierung von Sound' von Kirsten Reese

Carambolage: Workshop "Inszenierung von Sound" von Kirsten Reese


Wann?

Startzeit: Freitag 14:00 (15 September)
Endzeit: Samstag 18:00 (16 September)

Wo?

Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2, Bonn
Wekstatt

Über

“Inszenierung von Sound in Raum und bewegtem Bild”
Workshopleitung: Kirsten Reese (UdK Berlin)

WORKSHOP
Freitag, 15. September 2017, 14.00-18.00 Uhr und
Samstag, 16. September 2017, 11.00-18.00 Uhr

Ort: Kunstmuseum Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 2, Bonn

Der Workshop bietet praktische Zugänge zur Auseinandersetzung mit der visuellen Inszenierung von Sound im Raum. Insbesondere geht es um den Raum des bewegten Bildes und um die installative Umsetzung von Sound(körpern) im Ausstellungsraum.
Über unterschiedliche Herangehensweisen wird das Verhältnis von Visuellem und Klang thematisiert - angefangen mit dem Finden und der Auswahl von "passendem" und zugleich spezifischem, charakteristischem Soundmaterial. Weitere Aspekte sind: eigene Aufnahmen von Klängen und Geräuschen, Beispiele für Klangtransformation/sound processing, Erarbeitung von Strukturen/Form/Dramaturgien über Dynamik, Klangfarben/ Stimmungen, Rhythmus, Spatialisierung/Positionierung des Klangs im Raum als zentrale Aspekte der Arbeit mit Klangmaterial. Für die installative Umsetzung im Raum werden unterschiedliche Lautsprecher und Klangkörper vorgestellt und experimentell bespielt.

Es wird empfohlen, einen eigenen Laptop mit Soundsoftware mitzubringen. Außerdem sollen, wenn vorhanden, eigene kurze Videos/Exponate sowie ein Klang/Ton/Geräusch erzeugendes Objekt oder Instrument mitgebracht werden.

Kirsten Reese (Berlin), Komponistin und Klangkünstlerin. Eine hervorgehobene Rolle in ihren Werken für elektronische Medien und Instrumente sowie intermedialen Installationen spielen raum- und wahrnehmungsbezogene sowie performative und narrative Aspekte. Einen Schwerpunkt bilden Kompositionen, temporäre Installationen und Audiowalks für Landschaften und den urbanen Außenraum, Klanggestaltung für Theaterinszenierungen, sowie Arbeiten, die die Aura und Historizität von medialen Instrumenten thematisieren. Mit Stefan Panhans kooperierte sie für den Sound des Videos "FREEROAM À REBOURS MOD#I.1", das 2017 bei der Videonale gezeigt wurde.
Kirsten Reese erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, u.a. Villa Aurora Los Angeles 2009, Nominierung/Sonderpreis Deutscher Klangkunstpreis 2010. Ihre Arbeiten wurden international in Ausstellungen und auf Festivals gezeigt, u.a. Donaueschinger Musiktage (2006/2013), Kunstfest Weimar (2015), Heroines of Sound (2015). Seit 2005 unterrichtet Kirsten Reese elektroakustische Komposition und Klangorganisation an der Universität der Künste Berlin.
www.kirstenreese.de

Anmeldung erforderlich unter: akule@videonale.org
Teilnahmegebühr: 40 Euro
Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen
Anmeldefrist: 8.9.2017
Weitere Informationen: Ieva Akule, akule@videonale.org

Der Workshop wird durch die Videonale Bonn durchgeführt.

Im Rahmen des Weiterbildungsprogramms CARAMBOLAGE für den film- und medienkünstlerischen Nachwuchs, einer Initiative der Videonale Bonn in Kooperation mit der new talents – biennale cologne, Köln, bonn hoeren / Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn und dem Tanzfilmfestival Tanzrauschen, Wuppertal.

Das komplette Programm unter
www.carambolage-netzwerk.de

//

For English speakers: the workshop will be held in German. If you're still interested in participating, please contact us for more info!

Foto: Kirsten Reese, "rrr", 2017 © Mirko Lux